So schlimm wie die Überschrift vermutet lässt ist es zwar nicht, aber unser Radpass muss sich jederzeit flexibel an den Rahmen anpassen und eine Anpassung ist auch jetzt erforderlich.

Als Reaktion auf die vom geplante Preisänderung für Radsportveranstaltungen/RTF müssen auch wir unser Preisschema anpassen. In vermutlich ganz Niedersachsen werden Radsportveranstaltungen, die als RTF ausgeschrieben sind, im kommenden Jahr 2020 mit folgendem Preisschema durchgeführt: Fahrer mit BDR-Wertungskarte 7€ pro Veranstaltung + Fahrer ohne BDR-Wertungskarte 12€ pro Veranstaltung. Die Preissteigerung ist eine Konsequenz aus den generell gestiegenen Preisen für Sportveranstaltungen - egal ob Triathlon, Radrennen oder Laufevent. Es wird für Veranstalter z.B. auch durch verkehrsrechtliche Bestimmungen immer schwieriger finanziell auf einen grünen Zweig zu kommen (trotz vieler ehrenamtlicher Helfer), sodass eine Preissteigerung in den bestimmenden Gremien als alternativlos erachtet wurde.

Auf unseren Radpass umgemünzt bedeutet das für jede einzelne Veranstaltung eine Preissteigerung, sodass auch der Pass preislich angepasst werden muss. Für Fahrer ohne BDR-Wertungskarte ergibt sich prozentual mit den 55€ pro Radpass dabei der gleiche Rabatt wie zuvor (ca. 45%), sodass der geldwerte Vorteil gleich bleibt. Die Glücklichen, die bereits zum Novemberpreis für 39€ einen Radpass gekauft haben, müssen keine Nachzahlung befürchten - einfach Glück gehabt. Für Fahrer mit BDR-Wertungskarte ist der prozentuale Rabatt mit 30% dieses Jahr neu - für diese sollte es sich mit der regelmäßigen Teilnahme damit auch lohnen.

Das Argument für den Radpass ist mit den Sparpotential von 41€ bzw. 17€ damit eigentlich nur größer geworden, auch wenn der erhöhte Preis zunächst abschreckend klingen mag. Die bekannt einfache Anmeldung, die Tombola und die Rabattkooperation mit ProAm und Calenberger Ronde bleiben bestehen.

Als positiven Knaller zum Schluss dürfen wir REWE als Sponsor im Boot begrüßen. Die Verwendung der großzügigen finanziellen Unterstützung ist noch nicht beschlossen. Die kulinarische Versorgung auf den Veranstaltungen das Radpass dürfte damit aber an Qualität gewinnen. Damit noch nicht genug: der RTC Altwarmbüchen kommt mit seiner Veranstaltung Anfang Juni dazu. Damit habt ihr im Radpass dann acht Veranstaltungen frei (Pssst! Bereits ab dem vierten Start kann es sich damit finanziell lohnen, wenn man geschickt ist).